Neue Homepage geht online

Nürnberg, 22.6.2019 - Nach über 10-jähriger spraykunsthistorischer Arbeit und nach über 5-jährigem spraykünstlerischen Schaffen geht meine komplett neu aufgesetzte Homepage online. Damit stelle ich mein spraykünstlerisches Gesamtwerk wie auch mein Wissen um die Spraykunst der Öffentlichkeit und Kunstwelt jedem frei zugänglich und unentgeltlich zur Verfügung. Möge der Eine oder Andere manches Werk interessant finden und beim Lesen der Texte die eine oder andere Erkenntnis gewinnen.

 


Spray Happening am 20. Juli 2019

Nürnberg, 23.6.2019 - Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums, des von Georg Dengel ins Leben gerufenen Nürnberger Outdoor Atelier-Projekts „kunstzusehen“ wird mit dem Nürnberger Diethard Riedel der Spraykünstler eingeladen, mit dem 2009 alles begann; feiern Dengel und Riedel ein gemeinsames Jubiläum.

So lädt kunstzusehen den Spraykünstler, Spraykunsthistoriker und Begründer der „Modern Spray Art Group“ zu einem am 20.07.2019 von 10:00 bis 19:00 Uhr am Platz hinter der Lorenzkirche in Nürnberg stattfindenden Sprayevent ein.

Riedel, der seit 1983 in mehr als zwei Hundert primär abstrakten und mitunter auch an der Grenze zur Figuration stehenden Werkreihen - abseits des Graffiti und der Streetart, abseits der Sadotgrafia und hyperdetaillierten Airbrushkunst - als vom Atelier kommender Künstler mit den einzigartigen bildnerischen Optionen von Sprays und Spraydose arbeitet, wird in einem performativen Akt drei eigens zur Verfügung gestellte Stellwände vor den Augen der Öffentlichkeit in optisch und energetisch aufgeladene Tafelbilder verwandeln.

Angedacht ist unter anderem eine „Bad“ und „Simple“ gehaltene, im Kontext des Neo-Expressionismus und der wilden und heftigen Malerei der 1980er Jahre stehende Arbeit. Eine abstrakt gehaltene und zugleich symbolisch aufgeladene Arbeit, die von der expressiven Kraft von Sprays, von gestisch aus der Hand gesetzten Strichen bestimmt sein wird. Eine Arbeit, die exemplarisch Riedels spraykünstlerische Reise durch die Kunstgeschichte der Moderne aufzeigt. Wer dabei sein will, wie Riedel diese und die anderen Stellwände besprüht, ist herzlichst eingeladen vorbeizuschauen und genau hinzuschauen.

In einer vierten Stellwand ist Jedem die Möglichkeit geboten, sich mit Sprays zu verewigen; hier soll auf diese Weise über den ganzen Tag hinweg ein Gemeinschaftskunstwerk entstehen.

Zugleich lädt Riedel sowohl Passanten als auch ausdrücklich andere Künstler dazu ein, auf von Riedel eigens bereitgestellten Werkträgern, sich mit der Spraytechnik, also dem dreidimensionalen Malen mit der Spraydose und der wesensbestimmenden Arbeit mit zerstäubten Farben vertraut zu machen; die einzigartigen Möglichkeiten von Sprays einmal selbst auszuprobieren.

Wer sich vorab über Riedels spraykünstlerisches Schaffen und seine spraykunsthistorische Arbeit informieren will, dem steht seine Homepage gerne zur Verfügung.
Link: kunstzusehen.de